Eine Person wird beim Arbeiten am Computer von einer anderen Person unterstützt.

NRW-Landesverfassung in Leichter Sprache

Übersetzungsbüro für Leichte Sprache hilft dabei, Informationen für alle Menschen zugänglich zu machen

Verträge, Formulare, Gebrauchsanweisungen, Behördentexte und Gesetze sind oft schwer verständlich formuliert. Lange Sätze, schwierige Wörter und komplexe Strukturen tragen dazu bei, dass viele Menschen die wichtigen Informationen nicht verstehen. Als erstes Bundesland hat Nordrhein-Westfalen deshalb seine Verfassung in Leichte Sprache übersetzen lassen. Dafür hat die NRW-Landesregierung mit dem Büro für Leichte Sprache von LEWAC, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, zusammengearbeitet.

Viele Menschen profitieren von Leichter Sprache

Mit der Übersetzung in Leichte Sprache soll die Landesverfassung allen Bürger*innen Nordrhein-Westfalens zugänglich gemacht werden, zum Beispiel Menschen mit einer sogenannten geistigen Behinderung und mit Lernschwierigkeiten, Lese- und Schreibschwächen, Demenz, prälingualer Hörschädigung, Gehörlosigkeit, einer erworbenen Sprachstörung nach einer Hirnschädigung oder geringen Deutschkenntnissen.

Selbstständig und selbstbestimmt auf Informationssuche gehen

Leichte Sprache sorgt dafür, dass Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen, vorübergehend oder dauerhaft, Probleme mit einem komplexen Satzbau haben und Fremdwörter nicht verstehen, selbstständig auf Informationssuche gehen können und für sie wichtige Informationen verstehen und so selbstbestimmt an der Informationsgesellschaft teilhaben können. Leichte Sprache ist leichter zu lesen, da sie einfache Wörter und kurze Sätze verwendet und diese mit Bildern untermalt.

Jeder Text wird geprüft

Bei der Übersetzung werden die Originaltexte gemäß den Regeln für Leichte Sprache umformuliert. Im Anschluss werden die Übersetzungen von Menschen geprüft, die selbst Probleme beim Lesen von schwerer Sprache haben. Die Texte werden dann gemäß ihrer Rückmeldungen angepasst. Bei der Übersetzung der NRW-Landesverfassung haben die Prüfer*innen des Büros für Leichte Sprache von LEWAC die Texte in mehreren Durchgängen auf Verständlichkeit geprüft und Änderungsvorschläge gemacht. Mit rechtlichen Fragen bei der Erklärung der Gesetze in Leichter Sprache hat sich ein Studierenden-Projekt der Hochschule für Rechtspflege in Bad Münstereifel beschäftigt.